Trindade - Pulso
Der Solitude-Chor ist ein Konzertchor aus Stuttgart, der neben dem klassischen Repertoire auch immer Wieder moderne, zeitgenössische Werke aufführt.
K
P

Pablo Trindade - Pulso, die Bewegung des Klangs

 

Solitude-Chor Stuttgart

Gastmusiker und -sänger aus Brasilien     

Leitung: Pablo Trindade und Klaus Breuninger

 

 

Konzerte

Pulso I

26.02.2011 19:00 Uhr

Musikhochschule Stuttgart
 

Pulso II

27.02.2011 19:00 Uhr
Musikhochschule Stuttgart

 

Programm und Textheft, Fotogalerie

 

Der Komponist

Pablo Trindade

Der in Montevideo/Uruguay geborene Dirigent, Komponist und Arrangeur Pablo Trindade studierte Chor- und Orchesterleitung, Klavier, Kontrabass und Komposition. Er war Stipendiatder OAS und des interamerikanischen Musikausschussesin Venezuela. Seit 1996 ist er Dirigent und Leiter des „Expresso 25“, einer der wichtigsten Gesangsgruppen Brasiliens. Er war Dirigent von „Suite Montevideo“, Gründer und Leiterdes „Coro Juvenil Uruguayo“ am Bildungs- und Kultusministerium in Montevideo. Auch in Argentinien dirigierte Pablo Trindadeverschiedene Gruppen wie „ Allcanfour“und „Sinfrack“. Er leitete die Projekte „Künstlerfabrik“ des Bundesstaates Sao Paulo und „Musik in Bewegung“ an den Schulen von Porto Alegre, der Hauptstadt des Bundesstaates Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens.Seine Kompositionen und Arrangements gehören zum Repertoire von Vokalgruppen und Chören aus ganz Lateinamerika und Europa. Pablo Trindade gibt Kurse für Chorleitung, Arrangement und brasilianische Popularmusik in Brasilien,Uruguay, Spanien und Deutschland. Seine Arbeit ist außerdem in Argentinien, den USA, Spanien, Frankreich, Portugal, Paraguay und Venezuela bekannt.Im Februar 2008 stiftete ihm sein Freund Johannes Kärcher ein Stipendium bei Helmuth Rilling in Stuttgart, wo er einen Kurs der Bachakademie absolvierte. Ein Höhepunkt der Konzerttätigkeit von Expresso 25 war im Jahr 2008 der Auftritt am Theater Solis Montevideo in Uruguay. Die Karten waren schnell ausverkauft und mehr als 1200 Zuschauer genossen eine musikalische Meisterleitung. Zuletzt arbeitete Pablo Trindade mit bekannten brasilianischen Musikernwie Ivans Lins, Celso Viafora und Guinge.

 

 

Das Werk

Pulso - Die Bewegung des Klangs

PULSO – der Titel dieses Werks hat mehrere Bedeutungen: Zum einen ist der Pulsschlag des eigenen Herzens gemeint, zum anderen auch der Pulsschlag des Lebens. PULSO ist aber auch der Puls der Musik, der sich durch ein Musikstück zieht.In Pablo Trindades Komposition sind alle Bedeutungen gleichermaßen wichtig. Die Texte erzählen aus allen Bereichen des (brasilianischen) Lebens und sind daher oft sehr persönlich. Die Musik ist grundsätzlich sehr rhythmisch und hat diesen unverwechselbaren brasilianischen Puls.Grundlage der Komposition ist die sogenannte Musica Popular Brasilerio (MPB). Anders als die Volksmusik bei uns wird die MPB durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten gleichermaßen gehört – und ist daher im wahrsten Sinne des Wortes als Volksmusik zu bezeichnen. Die Komponisten und Musiker der MPB verarbeiten immer wieder die aktuellen Musikstile ihrer Zeit (Jazz, Rock, Soul, Raggae, Funk etc.), so dass die Musik zugleich populäre Musik, also Popmusik ist. Die bekannten Melodien erscheinen so immer wieder in neuem Gewand. Streng genommen sind viele Sätze keine Kompositionen im eigentlichen Sinne, sondern Bearbeitungen/Arrangements vorhandener Stücke. In den Texten finden sich Alltagssituationen wieder, Liebesgedichte, komische Erzählungen, aber auch kritische Texte gegen die jahrelange Militärdiktatur in Brasilien (1964–1985).

Für den Solitude-Chor war dieses Projekt in mehrerlei Hinsicht sehr spannend. Die brasilianische Musik stellt an unser europäisches Rhythmusgefühl ungeahnte Anforderungen. Während die Brasilianer ihre Rhythmen schon „mit der Muttermilch“ mitbekommen, mussten wir uns diese in vielen Stunden „harter Arbeit“ aneignen.